Ein vorsichtiges Öffnen…

Seit Mai zeichnet sich nun recht deutlich eine Entspannung der Corona-Lage ab: die Inzidenzzahlen sinken, mit dem Impfen geht es (immer noch mühsam aber dennoch) voran und mit den Schnelltests haben wir inzwischen auch gute Erfahrungen gemacht, um ggf. eine zusätzliche Sicherung zu dem geltenden Hygienekonzept zu bieten.

Insofern wollen wir ab Juni 2021 unsere Präsenzveranstaltungen wieder Schritt für Schritt aufnehmen. Nach Möglichkeit draußen (wie z.B. Pfadfinder, Frauenhilfen oder sonstige Kreise). Dort gilt nach wie vor das Abstandsgebot, jedoch ist z.B. gemeinsames Singen möglich.

Innerhalb geschlossener Räume (auch Kirchen) gilt neben dem Abstandsgebot nach wie vor:

  • Das Tragen einer medizinischen oder FFP2 Maske ist verpflichtend.
  • Gemeinsamer Gesang entfällt. - Veranstaltungen/ Gottesdienste sind auf 60 Min. zu begrenzen.
  • Die Teilnehmendenanzahl (auch bei Beerdigungen) ist gemäß der Abstandsregeln reduziert (je nach Kirche zwischen 20-50 max.).

(Stand: 31.05.2021)

Wir werden dieses Vorgehen gemäß der pandemischen Lage immer wieder anpassen, was sowohl weitere Lockerungen, bei Verschlechterung der Lage aber auch wieder weitere Beschränkungen bedeuten kann.

Wir werden Sie an dieser Stelle weiter auf dem Laufenden halten.

Nichts desto Weniger hat diese Krise auch einige neue Formen eines ganz anderen Gemeindelebens hervorgebracht, die auf ihre Weise z.Zt. auch ganz neue Adressaten gefunden hat und die wir darum über Corona hinaus nicht aufgeben wollen:

  • So wird es weiter YouTube Andachten geben.
  • Auch das Kirchenradio in Jüterbog soll (zumindest in digitaler Weise via Internet) bis auf Weiteres weiterlaufen. (Den Link dazu finden sie auf der Website http://unser-sprengel.de/aktuelles.html )
  • Andachtstütchen können – wo es gewünscht ist – weiter ausgeteilt werden. Gleiches gilt für die DVDs der YouTube-Gottesdienste.

Das alles hat unser Gemeindeleben nachhaltig verändert und wird es auch in Zukunft tun: eine komplette Wiederaufnahme eines „so wie es vorher war“ bei gleichzeitigem, zusätzlichem Beibehalten jener neuen Formen ist uns schlicht aus Kapazitätsgründen nicht möglich. Das wird z.B. in einem geänderten Gottesdienstplan bzw. neuen Gottesdienstformen deutlich.

Wir als GKR sind da selbst noch am Austarieren, wie was in Zukunft sein kann und sein soll. Insofern sind wir für Anregungen und Ideen Ihrerseits dankbar, die Sie uns gerne unter den genannten Kontaktadressen zukommen lassen können.

 

Bleiben Sie behütet und gesegnet,

Ihr GKR Niedergörsdorf