Frauenhilfen

Die Frauenhilfen sind eine Art „Urgestein“ in unserer Gemeindearbeit. Die zumeist älteren Damen (zwischen 65-85 Jahre alt) in diesen Kreisen können z.Tl. kaum genau datieren, wann das eigentlich angefangen hat. Schon die Oma ging dorthin, dann die Mutter und diese brachte irgendwann auch ihre Tochter mit… In den Ursprüngen ging es wohl vor allem um die Organisation von Nachbarschaftshilfe in den Kriegs- und Nachkriegsjahren. Inzwischen sind die Frauenhilfen eine Institution, in der die Damen einmal im Monat zusammenkommen, um gemeinsam eine Andacht zu feiern, sich über das eine oder andere Thema zu informieren – und auch schlicht, gemeinsam Kaffee zu trinken und sich auszutauschen. Die Themen sind vielfältig: Biographien berühmter Persönlichkeiten werden vorgestellt, Brauchtümer untersucht, hin und wieder wird ein Spiel gespielt, Geschichten vorgelesen usw. Häufig orientiert sich die Thematik am Lauf der Jahreszeiten oder an den Festen im Kirchenjahr. Es gibt z.Zt. drei solcher Frauenhilfskreise in der Kirchengemeinde Niedergörsdorf:

  • Lindow (am letzten Dienstag im Monat, 18.30 h; Heimatstube Lindow)
  • Kaltenborn (am ersten Mittwoch im Monat, 14.30h; Gemeinderaum Kaltenborn) 
  • Niedergörsdorf/ Wölmsdorf (am dritten Dienstag im Monat, 14.30 h, Pfarrhaus Niedergörsdorf)

Die Größe der Kreise variiert zwischen 8-12 Personen. Vorbereitet und geleitet werden die Kreise von den Katechetinnen Fr. Hepprich (Kaltenborn), Fr. Körner (Lindow) und der Pfarrerin Fürstenau-Ellerbrock (Niedergörsdorf). Haben Sie Interesse? Dann kommen Sie einfach mal vorbei! Die Damen freuen sich über „Zuwachs“ in ihren Runden.

Die nächsten Termine sind jeweils auf der entsprechenden Termineseite zu finden.